kollektivesbewusstsein blog

Free Open Air Projekt „Geplantes Chaos“

Der Kulturersatz e.V. und die Clubcommission Berlin moderieren seit 2013 einen Dialog zwischen VeranstalterInnen spontaner Musikevents, den so genannten „Free Open Airs“, und VertreterInnen aus Politik, Verwaltung und Polizei. Ihr Ziel: Die Entwicklung neuartiger Freiflächen für Musik in Berlin, die nicht von professionellen Eventagenturen, sondern von der Bevölkerung selbst bespielt werden.

Dieses Projekt „Geplantes Chaos“ steuert – langsam aber sicher seinem Abschluss entgegen. 6 Monate sind vorüber. Was haben sie erreicht? Und wie geht’s weiter? Vorneweg der große Paukenschlag die ersten legalen Free Open Air Flächen kommen tatsächlich und zwar noch diesen Sommer.

Die Unterstützung für dieser Konzepte breitet sich aktuell rasend aus. Allein im vergangenen Monat konnten sie das Stadtentwicklungsbüro coopolis, das Bezirksamt Spandau und die FU Berlin als neue Partner diese Initiative gewinnen.

Bezirksamt Spandau gibt Free Open Air Flächen in Auftrag

Als erster der zwölf Berliner Bezirke hat Spandau offiziell Flächen zur legalen Durchführung von Free Open Airs in Auftrag gegeben. Aktuell werden potenzielle Locations vom Stadtentwicklungsbüro coopolis in Zusammenarbeit mit Clubcommission Berlin geprüft. Anschließend sollen möglichst unbürokratische Nutzungsmöglichkeiten bestimmt werden. Bereits Ende August werden dann die ersten legalen Free Open Airs in Berlin stattfinden.

FU Berlin erarbeitet Konzept zum „Kulturpark“ für den Spreepark im Plänterwald

Auch das Institut für Kultur- und Medienmanagement der FU Berlin konnte im vergangenen Monat als neuer Partner der Free Open Air Initiative gewonnen werden. Noch für das laufende Semester hat das Institut ein Projekt ins Leben gerufen, in dem es gemeinsam mit der Clubcommission Berlin und einem Team aus sechs Master-Studierenden ein umfassendes Konzept für einen neuen „Kulturpark“ auf dem Gelände des ehemaligen Vergnügungspark Spreepark im Plänterwald erarbeitet. Free Open Air Freiraum at large quasi. Nach der ersten gemeinsamen Begehung des Geländes in der vergangenen Woche ist der Kulturersatz e.V. sehr zuversichtlich, dass sie bei den kommenden Diskussionen um die Weiterentwicklung des ehemaligen Spreeparks aktiv mitreden werden.

Dass die Szene weiterhin auch nach innen zusammenwächst, zeigten die Berliner Free Open Air Workshops 2015. Mit insgesamt über 130 Teilnehmenden waren in diesem Jahr sogar noch mehr Veranstalter_innen interessiert als im Vorjahr. Wer von Euch selbst nun neue Lust hat auf ein Zusammenkommen und Ideen-Entwickeln, der findet auf http://www.kulturersatz.de/ die Möglichkeit sich in den newsletter einzutragen und über viele spannende Veranstaltungstermine informiert zu werden. Geplantes Chaos geht jetzt noch bis zum 31.08. weiter – drei Monate also, in denen sich mit Sicherheit noch viel bewegen wird.

Mitglied werden

Als Mitglied der Clubcommission Berlin e.V. unterstützt Ihr die Arbeit als Interessensvertretung und profitiert von Beratungsangeboten, Netzwerkveranstaltungen, der Clubmarke und anderen schönen, nützlichen und kostensparenden Dingen. Bei Interesse könnt Ihr sie jederzeit kontaktieren und sie berichten Euch gerne, für welche Themen sie sich neben den Free Open Airs einsetzen, wie eine Mitgliedschaft funktioniert und wie Ihr Euch selbst aktiv in der Clubcommission engagieren könnt!

Persönlich ist am schönsten: 030 – 27 57 66 99

We are ready for Open Airs with you!

die kommunikation frei von begriff

Jedes lebewesen nährt sich an und durch andere lebewesen. Jede art von wachstum und entwicklung findet im gegenseitigen austausch von energien statt. Je nach art sind die ebenen und die vorraussetzungen des austausches verschieden. Der mensch nährt sich einerseits durch pflanzen, tiere und licht, vor allem aber durch die gesellschaft und koexistenz anderer menschen. Die intensität oder tatsächliche nähe ist dabei nicht ausschlaggebend, sondern vielmehr ausprägung und erfahrung der vielfältigkeit. Durch zivilisation und sozialisierung sind muster entstanden, die durch den einfluss von antropologischen und kulturellen faktoren, die wiederum abhängig von den gegebenheiten des umfelds sind, eine sich gegenseitig ergänzende vielfalt aufweisen, die schließlich ein streben nach gänze und einklang veranschaulicht. Um diesem streben nach gleichgewicht eine ebene zu verleihen, sucht und konstruiert mensch im ständigen prozess ein mittel der absoluten kommunikation. Der ausbau des kollektiven bewusstseins verlangt die gegenseitige und intensive bereicherung und befruchtung. Jede erfahrung ist ein baustein für weitere eigene oder andere entwicklungen. Die vermittlung der erfahrung ist jedoch immer beschränkt durch die mittel der kommunkation. Um dem auf verbalen wege ausdruck zu verleihen, bedarf es einer ebene des zwischenmenschlichen flusses. Jedes wort steht im kontext des ausprechenden menschen. Jede nachricht ist in ihrer intension geprägt vom wesen der überbringenden. Also analysiert der/die empfangende zuerst den kontext bzw das wesen und interpretiert dementsprechend die nachricht bzw das wort. Je intensiver und geübter der austausch zwischen mehreren menschen ist, umso effizienter und fruchtbarer sind auch dessen ausmaße. Der ausbau der kommunikation auf verschiedensten ebenen und zwar frei von begriff und allgemeiner definition. Die kommunikation frei von begriff.

Hierzu ein Lied…

Theorien

Weißheit kommt von wissen,
wissen kommt von Durst,
Durst ist ein Verlangen, ein Bedürfnis, eine Lust.
Lust, die dich ermutigt zur Entfaltung,
Lust, die inspiriert zur Selbstgestaltung.
Lust ist ein Symptom des Ungleichgewichts,
die Erkenntnis der Unvollkommenheit des ICHs

Triebe kommen von treiben
und treiben heißt Bewegung,
doch meist entspricht die Richtung nicht der allgemein´ Erwägung.
Um das zu adaptieren haben wir uns zivilisiert,
Um´s dann zu kontrollieren auch ganz schnell kategorisiert,
Nun haben wir Struktur, doch fühlen uns davon unterdrückt,
denn Trieb und Freiheit fordern den Konflikt

DAS ist ja alles schön zu wissen,
ich glaub ich habs nur nicht begriffen.
Wenn ich´s sag, hört´s sich gut kann,
doch heißt noch lang nicht, dass ich´s kann
So viele Theorien, ich kann mich ihnen nicht entziehen
Doch wenn´s drauf ankommt, dann handl´ich primitiv…

Gewalt bedeutet walten,
und walten kommt von handeln,
doch oft entsteht Gewalt auch schon in Worten und Gedanken,
Die Monopolisierung der Gewalt bedeutet Macht,
Der Missbrauch einer Stärke macht die Ausübenden schwach,
Gewalt heißt auch nicht immer Aggressivität und Zwang,
doch manchmal ne notwendige Instanz

Beziehung heißt Bezug
und ein Bezug hat ein System
Strukturen oft geprägt von Mustern und Kausalität
Und doch sind die Beziehungen ungreifbar und abstrakt
Bezüge oft bezogen ohne Planung oder Fakt
Denn Freundschaften und Liebe kennen Orientierung nicht
Die Kommunikation frei von Begriff

Das ist ja alles schön zu wissen,
ich glaub ich habs für mich begriffen,
was ich sag ist ganz egal,
am Ende zählt mein Ideal,
Definition ist nur ein Weg,
uns zu beschreiben wo wir steh´n,
wirklich entscheidend ist jedoch wohin wir geh´n.

Na Hör mal….

Die Reise

Der Mensch stets auf der Suche – Getriebener der eigenen Rastlosigkeit, die Angst vor der Bedeutungslosigkeit im Nacken.

Doch In dem Unscheinbarem wartet meist das schönste Abendteuer. Lass dich Treiben und verwehr dir nicht dein Glück.

Und solltest du am Ende wieder Heimkehren oder nie wirklich Weggewesen, nimms gelassen, denn du warst schon längst am Ziel.

http://www.janoschs-panama-app.de/images/panama-titel.png

Lastenfahrradkollektiv Tigerrad

Gerne legen wir euch das hauseigene Fahrradkollektiv ans Herz das Lager liegt im schönen Karlshorst wer Lust und Laune verspürt ist herzlich eingeladen dort vorbei zu schauen. Derzeit werden dort einige Lastenfahrräder in der Gemeinschaft zusammengeschweißt.

Fragen an

Stop. Future unwritten. transnational solidarisch

Stop. Future unwritten. transnational solidarisch

natürlich sind auch tolle Sachen auf der Permakulturakademieseite zufinden

earth care/people care/fair share

Fühl dich eingeladen jegliche Tips, Empfehlungen und Vorschläge zu hinterlassen und wir werden sie umgehend einbinden.

Nahrungsmittel unser wichtigstes Gut

Nahrungsmittel sind unser wichtigstes Gut >>man ist was man isst<<.
Die Agra- & Chemiekonzerne sind aufgeblasene, monopolitstische Giganten die auf rießiger Fläche Monokulturen anpflanzen, jene mit Pestiziden fruchtbar gehalten werden und das alles um die Natur noch weiter auszubeuten. Diese Methoden bringen bei weitem nicht die Qualität von natürlichen Anbau wieder. Die Inhaltsstoffen die zum größten Teil hochgiftig sind und zu dem schädliche für die Menschen, welche in den Anbauregionen leben, zerstören nachhaltig die Umwelt. Was drastische folgen für die Erde und Menschen, die künftig auf ihr wohnen wollen,zufolge haben wird!

mögliche Alternativen & Ansätze:
saatgutkampagne.org

Wie Radioaktiv ist deine Bank?

(urgewald.org)

Das Bankengewerbe hat einen massgeblichen Einfluss auf die gesellschaftliche Entwicklung. Dabei kommen ethnische-, soziale- & umweltpolitische Perspektiven oftmals viel zu kurz! Viele Banken fördern durch ihre gezielte Kreditvergabe für uns alle schädliche Entwicklungen!!
Da es sich nur um eine Gewinnmaximierung, einem expotentiellen Kaptialansteig handelt, der wiederrum nicht gleich auf alle aufgeteilt sondern nur von einigen wenigen Prozent der Weltbevölkerung abschöpft wird. Dies kann nicht im Sinne aller sein, was zahlreiche Umweltfolgen, Hungersnöte, unwiederbringliche Naturzerstörung, soziale Mißstände & der Gleichen aufzeigen.

Gehe ins Gericht mit Dir & deinem Handeln! Es sind zahlreiche Verhaltensweisen in unserer Gesellschaft die Ausbeuterisch gegenüber anderen Menschen & der uns umgebenden Umwelt, unserer Erde sind.

Mehr dazu:

– Ökologischer Fußabdruck / ecological footprint

Footprinter calculator

Bestimme das Angebot

Der Wechsel zu einem ökologisch nachhaltigen Stromanbieter ist oft nur ein paar Mausklicks entfernt. Die natürliche Abscheu und Bequemlichkeit der meisten Bürger vor Verwaltungsaufgaben und Veränderung, die sich Politik und Großkonzerne zu Nutze machen, darf die lebensfeindliche Energiepolitik in diesem Land nicht weiter decken.

Niemand muss auf den gesetzlichen Fingerzeig warten! Niemand muss die Interessen der Lobbyisten als unangenehmen Beigeschmack in den Parteiprogramm akzeptieren!

Gemeinsam machen wir Strom aus Atomkraft oder jeder anderen klimaschädlichen Alternative unrentabel und damit auch für den gewissenlosesten Konzernmanager nicht mehr tragbar.

Verantwortung übernehmen und jetzt wechseln und den Energiemarkt selbst gestalten! Hier findest du einige Beispiele für Ökostromanbieter:

naturstrom.de

lichtblick.de

oekostrom-secura.de

greenpeace-energy.de

no excuses.

Origami

Ein Altes Japanisches Sprichwort sagt >> Wenn du 1000 Kraniche bastelst ist ein Wunsch Dir frei << oder ist eine dir nahestehende Person krank, bastle einen Kranich und schenk sie ihr.

Anleitung:

«Ältere Beiträge

Copyright © 2016 kollektivesbewusstsein blog

Theme by Anders Noren edit by Michael Cyrollhoch ↑